Moxen (Moxibustion, Moxa-Therapie)

Lebensenergie durch Wärme

WAS IST MOXEN?

Wortwörtlich übersetzt bedeutet Shiatsu „Finger- oder Daumendruck“ und ist eine in Japan entwickelte Form der manuellen Therapie. Druck wird dabei weniger mit Muskelkraft sondern im Sinne von aufmerksamer Berührung mittels Fingerspitzen, Handballen, Handflächen, Unterarm oder auch Ellenbogen, ausgeübt. Shiatsu ist eine anerkannte Methode der ganzheitlichen Körperarbeit, die Erkenntnisse des fernöstlichen Heilwesens mit Theorien und Techniken westlichen Ursprungs (Physiotherapie, Massage, Psychologie u.a.) verbindet. Shiatsu gehört zu jenen Therapieformen, bei denen das, was man in Japan “shindan soku chiryō” (etwa soviel wie „Diagnose und Soforttherapie“) nennt, möglich ist: Beim Berühren, Abtasten des Körpers werden Verhärtungen, Verspannungen, „Aufstauungen des Qi“, Ungleichgewichte u.a. deutlich, auf die man unverzüglich einwirken kann. 

 

Shiatsu eignet sich grundsätzlich für alle Tiere, da die Methode an die individuellen Bedürfnisse des Tieres angepasst wird. Das größte Potenzial von Shiatsu liegt in der Vorsorge, der Aktivierung der Selbstregulierungskräfte des Organismus und einer Steigerung des körperlichen Wohlbefindens, sowie der Vitalität. In Verbindung mit einer guten Haltung und Ernährung des Tieres ist Shiatsu eine der effizientesten gesundheitsfördernden und -erhaltenden Methoden.


WIE WIRKT SHIATSU?

Durch sanften Druck werden die Energieleitbahnen im Körper (Meridiane) stimuliert. Der Energiefluss im Körper (Qi) kann so harmonisiert und Blockaden (auch psychischer Natur) können gelöst werden. Die positiven Effekte eines fließenden Qis sind vielfältig. Der Körper wird gestärkt und erhält die Möglichkeit sich selbst zu heilen. 

 

Besonders wirkungsvoll können sich die positiven Auswirkungen von Shiatsu entfalten, wenn schon beim gesunden Tier Shiastu-Behandlungen als regelmäßige Vorsorge und “Wellness-Einheit” für Körper und Seele gewählt werden. Doch auch in Stress-Situationen (sei es nun physisch durch Unfall, Krankheit, Alterserscheinungen usw. oder psychisch durch Trauma, Stress, Nervosität in bestimmten Situationen usw.) kann Shiatsu sehr effektiv Linderung verschaffen.


Shiatsu bei Hund und Pferd

SHIATSU BEIM PFERD

Da Shiatsu eine sehr sanfte und dennoch wirkungsvolle Behandlung darstellt, nehmen Pferde diese in der Regel sehr gerne an. Die Anwendungsbereiche erstrecken sich von Vorsorge und Steigerung des physischen und psychischen Wohlbefindens, über eine Unterstützung zur Regenerierung nach dem Training und Turniereinsätzen von Sportpferden, bis hin zur Anregung der Selbstheilungskräfte nach Krankheit oder Verletzung oder auch bei älteren Pferden zur Vitalisierung des gesamten Körpers.

 

 

Mögliche positive Auswirkungen von Shiatsu beim Pferd:

  • allgemeine physische und psychische Regeneration und Stabilisierung
  • bessere Durchblutung der Muskulatur und des gesamten Körpers
  • allgemeine Vitalisierung des Körpers
  • Stärkung des Immunsystems und Herabsetzung der Verletzungsanfälligkeit
  • Stärkung der Selbstheilungskräfte des Körpers
  • das Nervensystem wird harmonisiert, Stress wird abgebaut, die Stressresistenz erhöht
  • Entspannung der Muskeln
  • Linderung chronischer Beschwerden
  • u.v.m.

SHIATSU BEIM HUND

Auch unsere Hunde genießen eine Shiatsu-Behandlung und lassen sich gerne massieren, sanft Abtasten und Abstreichen. 

 

Wie auch beim Pferd wird bei Hunden der gesamte Körper gestärkt, vitalisiert, die Selbstheilungskräfte werden angeregt und chronische Beschwerden können sich verbessern.

 

 

Mögliche positive Auswirkungen von Shiatsu beim Hund:

  • Reduktion von Anspannung, Stress und Ängsten
  • Stärkung der Psyche, Entlastung der Seele
  • Reduktion von Schmerzen, insbesondere bei chronischen Beschwerden
  • Vitalisierung und Energetisierung des gesamten Körpers, ideal auch bei alten Hunden
  • Verbesserung der eigenen Körperwahrnehmung
  • Stärkung des Selbstvertrauens bei unsicheren und ängstlichen Hunden
  • Stärkung des Immunsystems und Erhöhung der Selbstheilungskräfte
  • Erhöhung der Widerstandskraft gegen äußere negative Einflüsse (physisch und psychisch)
  • Unterstützung des Körpers nach Krankheit oder Unfall
  • bringt Körper, Geist und Seele in Einklang und weckt die Lebensfreude
  • u.v.m.

Jetzt Termin vereinbaren!


Bitte beachte: Eine Shiatsu-Behandlung ist keine Therapie oder medizinische Maßnahme und kann keine Krankheiten heilen. Auch werden keine Diagnosen gestellt. Shiatsu kann als begleitende Maßnahme bei akuten oder chronischen Krankheitsfällen zum Einsatz kommen. Sie ersetzt jedoch keinesfalls eine tierärztliche Behandlung. Sollte sich dein Tier bereits in tierärztlicher Behandlung befinden, sollte vor Beginn einer Shiatsu-Behandlung auf alle Fälle mit deinem Tierarzt Rücksprache gehalten werden. Bei akuten Krankheitsfällen oder auch Unfällen ist IMMER zuerst der Tierarzt zu holen! Mit Shiatsu kann eine Heilung unterstützt und das physische und psychische Wohlbefinden des Tieres verbessert werden.

Corpore et Anima

Shiatsu . Massage . Coaching für Pferd & Hund

 

Petra Simon

Tel. +43 660 65 61 869

energie@corpore-et-anima.at