Breuss Massage

für Pferde

Bei der Breuss-Massage handelt es sich um eine energetische Massage entlang der Wirbelsäule. Die Massage wird sanft, langsam und mit relativ wenig Druck ausgeführt und führt zu einer ungewöhnlich tiefen und sofortigen Entspannung. Die Breuss-Massage regt die Wirbelsäulenregion an und kann der der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat sein.

 

Die Breuss-Massage wird traditionell mit Johanniskrautöl durchgeführt. Allerdings hat Johanniskrautöl den Nachteil, dass es in Verbindung mit Sonnenlicht zu Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut kommen kann und u.U. auch zu Haarverlust an den Stellen auf denen das Öl aufgetragen wurde.

 

Aus diesem Grund führe ich die Breuss-Massage optional mit Hanfsamenöl durch. Es ist reich an Vitaminen und wirkt entzündungshemmend und beruhigend und ist eine wunderbare Alternative zum Johanniskrautöl.

JOHANNISKRAUTÖL

Johanniskrautöl wird aus den gelben Blüten des Johanniskrauts gewonnen und wird aufgrund seiner Wirkung auch als „Arnika der Nerven“ bezeichnet. Johanniskrautöl enthält viele wertvolle Wirkstoffe:

 

Hypericin und Hyperforin wirken bakteriellen Entzündungen entgegen und fördern die Wundheilung, außerdem sollen diese Inhaltsstoffe auch für die stimmungsaufhellende Wirkung verantwortlich sein.

Johanniskrautöl wird u.a. eingesetzt bzw. zusätzlich zu anderen Maßnahmen empfohlen bei Bandscheibenschäden, Rückenschmerzen, Lumbago, Nervenentzündungen und Nervenverletzungen, Quetschungen, Wunden, Verbrennungen ersten Grades und Blutergüssen.

 

Anwendung bei Nervenschmerzen

 

Angespannte Muskeln können Nerven, die sich in dessen Nähe befinden, einengen. Dies kann zur Reizung der Nerven führen. Folglich kann dadurch eine Art Nervenschmerz entstehen. Wenn die Nervenschmerzen aufgrund von Muskelverspannungen auftreten, kann eine Massage mit dem Öl die Schmerzen abmildern. Oftmals wird der Wärmeeffekt als zusätzlich wohltuend und heilend empfunden. Man kann das Öl auch mit zB Lavendel-Öl kombinieren, welches eine weitere entspannende und damit schmerzlösende Wirkung haben kann. 


HANFSAMENÖL

Hanfsamenöl ist reich an Vitamin A, E und B1, B2 und B6, diese gelangen beim Auftragen auf Haut (und auch über das Fell) in die Hautzellen und wirken positiv auf den Zellstoffwechsel. Das Öl wirkt wie ein Schutzwall gegen das Eindringen von Bakterien und Giftstoffen aus der Umwelt. Hanfsamenöl wirkt entzündungshemmend und beruhigend und hilft der Haut schneller zu heilen. Es wirkt u.a. bei kleinen Verletzungen, hat eine leicht antiseptischen Wirkung und fördert die Zellgeneration.

 

 

Hanfsamenöl hat keine bekannten Nebenwirkungen, allerdings kann es (wie bei allen natürlichen Produkten) in Einzelfällen zu allergischen Reaktionen kommen.


Corpore et Anima

Shiatsu . Massage . Coaching für Pferd & Hund

 

Petra Simon

Tel. +43 660 65 61 869

energie@corpore-et-anima.at